Neuigkeiten

IN MEMORIAM | Prof. Dr. med. Erich Saling

 

 

 „Vater der Perinatalen Medizin“ und Gründungspräsident                       

der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) e.V.

und der

Deutschen Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin (DGPGM) e.V.

 

 

Am 07.11.2021 verstarb Prof. Dr. med. Dr. med. h.c. (mult.) Erich Saling in seinem 97. Lebensjahr. Als „Vater des Faches“ hat er weit über seine aktive berufliche Karriere hinaus bis ins hohe Alter die Perinatal- und Geburtsmedizin – als deren Begründer er national wie international gilt - mitbestimmt.

Die Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) e.V. und die Dt. Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin (DGPGM) e.V. nehmen in großer Trauer Abschied von ihrem Gründungspräsidenten und möchten sein Lebenswerk würdigen!

Erich Saling wurde am 21. Juli 1925 geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er ab 1946 Medizin an der Universität Jena, von wo er auf Grund politischer Verfolgung nach West-Berlin an die Freie Universität wechseln musste. Dort wurde er 1952 promoviert und wurde als Arzt approbiert.

Nach seiner Assistentenzeit in der ehemaligen Landesfrauenklinik Berlin-Neukölln (jetzt Vivantes Klinikum Neukölln) erlangte er 1958 die Anerkennung zum Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Außerhalb des akademischen Milieus begann er dort neben seiner medizinischen Ausbildung auch wissenschaftlich aktiv zu arbeiten und wurde im Jahr 1963 an seiner Alma Mater, der Freien Universität Berlin, habilitiert und im Jahr 1968 zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

1976 wurde Erich Saling Chefarzt der neu geschaffenen Abteilung für Geburtsmedizin an der Frauenklinik Berlin-Neukölln und zum Direktor des für ihn begründeten Instituts für Perinatale Medizin der FU Berlin ernannt. Im Jahr 1987 wurde er zum C4-Professor für Perinatale Medizin der Freien Universität Berlin berufen.

Auch nach seiner Emeritierung als Universitätsprofessor im Jahr 1991 blieb Erich Saling in dem von ihm 1993 gegründeten „Erich Saling Institut für Perinatale Medizin e.V.“ aktiv.

Mit seinen mehr als 600 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und seinen technischen Innovationen im Bereich der Perinatalmedizin schuf er die Basis für unser Verständnis der feto-maternalen Medizin und trug entscheidend zum Verständnis der intrauterinen (Patho-)Physiologie bei.

1973 gründete er die erste internationale Zeitschrift auf dem Gebiet der perinatalen Medizin, das „Journal of Perinatal Medicine“.

Erich Saling setzte sich im Rahmen der Aus- und Weiterbildung sowie berufspolitisch persistent für die Entwicklung der Pränatal- und Geburtsmedizin ein: so gründete er 1967 mit der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) e.V. - die erste nationale Gesellschaft auf dem Gebiet der Perinatalen Medizin und etablierte den international renommierten „Kongress für Perinatale Medizin“ in Berlin, der in einigen Tagen zum 30. Mal stattfinden wird.

Im Jahr 1968 gründete er die erste internationale Gesellschaft für Perinatale Medizin, die European Association of Perinatal Medicine (EAPM) und 1990 die Deutsche Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin (DGPGM) e.V.

Von der Gründung der „International Academy of Perinatal Medicine“ (IAPM) im Mai 2005 bis November 2015 war Erich Saling deren erster Präsident. Seit 2016 war er „Lifelong President of the World Association of Perinatal Medicine (WAPM)“. Erich Saling war Ehrenmitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Gesellschaften.

Seine wissenschaftlichen und beruflichen Leistungen wurden mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Um nur einige zu nennen: Er erhielt den Maternité-Preis der DGPM (1974), die Goldmedallie der Haackert-Stiftung (1991), den William Liley-Preis der International Society „Fetus as a Patient“ (1997), die Carl Kaufmann Medaille, die höchste Auszeichnung der Dt. Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) (2006) und die Georg-Klemperer-Medaille der Ärztekammer Berlin (2013)

1988 wurde ihm die Ernst Reuter-Plakette der Stadt Berlin verliehen, im Jahr 2001 verlieh ihm Bundespräsident Johannes Rau das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Neben Ehren-Doktorwürden der Democritus-Universität in Alexandroupolis (Griechenland) und der Universidad de la República oriental in Montevideo (Uruguay), erhielt Erich Saling 2016 die Ehrenprofessur der Pirogov Russian National Research Medical University (Moskau) sowie 2017 die Ehrenprofessur des Medical Institute of Surgut State University (Russland).

Im zu Ehren gründete die WAPM den „Erich Saling Perinatal Prize“, der anlässlich des Weltkongresses der WAPM verliehen wird.

Die DGPM wird auf Ihrem 30. Kongress für Perinatale Medizin in wenigen Tagen ihrem Gründungsvater ehrend gedenken. Wieder wird die „Erich Saling-Lecture“ durch einen herausragenden Vertreter unseres Faches gehalten. Noch von ihm selbst dafür mit nominiert, wird Prof. Dr Ulrich Gembruch, Bonn, diese Vorlesung in seinem Sinne übernehmen.

Wir, seine Schüler und Nachfolger werden Erich Saling als kompetenten und engagierten Perinatalmediziner, Frauenarzt und Geburtshelfer in bleibender Erinnerung behalten.

Mit ihm hat die Geburtshilfe und Perinatale Medizin einen der ganz Großen verloren, an dessen Maßstäben wir uns auch in der Zukunft messen lassen werden!

 

Prof. Dr. Rolf Schlösser             PD. Dr. Dietmar Schlembach                      Prof. Dr. Ekkehard Schleußner
Präsident der DGPM                  Präsident der DGPGM                                  Vizepräsident der DGPM